Die neueste magische Geschichte aus der Feder J.K. Rowling´s transportiert den Leser in die magische Welt des New York´s von 1926, mehr als fünf Jahrzehnte vor Harry Potter´s Geburt, Tom Riddle ist nicht mehr als ein Säugling in der Gebärmutter Merope Riddle´s, und Albus Dumbledore wurde noch nicht zum Schulleiter von Hogwarts ernannt er lehrt dort lediglich die Kunst der Transfiguration.

Daher bedarf es neuen Charakteren die es zu lieben gilt, und dies gelingt Rowling mit der Figurierung von Newt Scamander, ein junger Mann in blauem Mantel der stehts einen leicht verschlissenen Lederkoffer bei sich trägt. Newt besitzt einen englischen Charme der selbst im Buch gut zur Geltung kommt und es einfach macht diesen neuen Protagonisten ins Herz zu schließen. Der Grund für Newts Besuch in den USA  verbirgt sich in seinem Koffer, dieser ist das Vorübergehende Zuhause seiner vielen fantastischen Tierwesen die er über die letzten Jahre in Europa gerettet und studiert hat. Rowling schafft es jeden der Tierwesen eine originelle und lebhafte Persönlichkeit einzuhauchen, dies geschieht mit typischem Harry Potter Charme der bereits Millionen von Kindern und Erwachsene in seinen Bann zog, auch die Welt um Newt herum ist faszinierend und gewährt einem Einblicke in die Zaubererwelt der USA, diese scheint strenge Regeln zu haben was den Kontakt mit no-maji (Muggelangeht. Zudem gibt es hier eine andere Form des Zauberei-Ministeriums, die MACUSA (Magical Congress of the United States of America) kümmert sich hier um sämtliche Angelegenheiten die mit der Zaubererwelt zu tun haben, diese sind um ein vielfaches strenger was den Kontakt mit no-maji angeht da selbst eine Ehe zwischen Zauberern und Muggeln untersagt ist, zudem ist die Todesstrafe hier keine Seltenheit.img_20161122_152734

Umso spannender daher dass, Newt mit einem no-maji Freundschaft schließt und seine Hilfe erbittet. Natürlich gibt es auch diesmal einen Antagonisten, jedoch würde die genaue Besprechung dieses Charakters wichtige Punkte in der Geschichte spoilern, dies gilt auch für alle weiteren Hauptcharaktere des Buches.

Die Welt die Rowling beschreibt ist lebendig,phantasievoll und voller neuer magischer Kreaturen und Charaktere des Harry Potter Universum, leider ist das Drehbuch ähnlich wie der dazugehörige Film etwas kurz geraten was die Immersion in diese Welt erschwert.

Nichts desto trotz ist dies eine gelungene Erweiterung des Harry Potter Universums.

 

Advertisements